Rote Ampeln im System? Selbstwert im Keller? PEP® im Coaching

By 6. September 2020 September 7th, 2020 Allgemein

Im Coaching werden tiefe Ebenen erreicht, sowohl auf Verstandes- als auch auf der Erlebensebene. Die körperliche Ebene, die immer eine Rolle spielt, wird mittels PEP (Prozess- und Embodiementfokussierte Psychologie) erreicht. Hier werden multisensorische Stimulationen genutzt, um im Gehirn Prozesse auszulösen, die erstaunliche und direkt spürbare Veränderungen bewirken.

Im Coaching untersuche ich gemeinsam mit Ihnen Ihre innersten Überzeugungen und Ihre innere Logik. Das ist wichtig, um zu sehen, welche Funktion und welchen ‚Sinn‘ auch die als negativ empfundenen Erfahrungen und Ergebnisse bisher in Ihrem Leben hatten.
Die innere Logik eines Menschen ist emotional hinterlegt, was bedeutet, dass sie dadurch fest im System verankert ist. Auch der Prozess, des Untersuchens ist oft stark an Gefühle gebunden, was normal ist, aber nicht immer als angenehm empfunden wird. Auch wenn die Gefühle real empfunden werden, kommen diese oft aus anderen Zeiten und Zusammenhängen und sind daher parafunktional, also für die Jetzt-Situation oft unangemessen.

PEP – reden ist gold, klopfen auch

Die im Coaching gewonnenen Erkenntnisse sind starke und nicht umkehrbare Motoren für die Weiterentwicklung und für die Erreichung von gewünschten Ergebnissen. PEP unterstützt den  mental-emotionalen Prozess und ergänzt ihn um die körperliche Dimension. Darüberhinaus aktiviert PEP die Selbstwirksamkeit des Klienten, so dass dieser in die Lage versetzt wird, diese Selbsthilfetechnik unabhängig vom Coach in jeder Lebenssituation anzuwenden.

Nutzen Sie PEP und coaching für sich, um gezielt nach roten Ampeln, die Sie an der Verwirklichung Ihrer Ziele hindern zu suchen und stellen Sie alle Ampeln auf GRÜN! Verabschieden Sie Ängste, Wut, Ärger und Niedergeschlagenheit. Spüren Sie Ihre Selbstwerträuber auf und schicken diese in den Ruhestand.